Ein Target Operating Model (TOM) wird verwendet, um zu dokumentieren, wie eine Organisation ihren Betrieb in Zukunft betreiben wird, sowie die dafür benötigen Veränderungen. Es umfasst eine oder mehrere Dimensionen wie Prozesse, Einsatzfähigkeiten, Mitarbeiter oder Infrastruktur. Ebenfalls sind verschiedene Detaillierungsstufen möglich, von der groben Skizzierung der Strategie bis hin zu einem umfassenden Framework, welches alle Veränderungstätigkeiten bis ins Detail beschreibt.

Ein TOM bedient häufig verschiedenste Anspruchsgruppen, welche unterschiedliche Erwartungen haben. Zusätzlich muss es einen greifbaren Bezug zur momentanen Art und Weise haben, wie eine Organisation ihr Geschäft betreibt, um nötige Veränderungen greifbar darzustellen, ohne sich im Istzustand zu verlieren.

Um ein TOM erfolgreich zu entwickeln, müssen Umfang und Zweck vorab bekannt und mit allen Anspruchsgruppen abgestimmt sein. Die Erfahrung zeigt, dass sich eine Fokussierung auf den vorgesehenen Verwendungszweck lohnt, um eine effiziente und effektive Umsetzung des TOM zu ermöglichen.

Unser Beitrag

  • Definition, Erarbeitung und Steuerung des Target Operating Models einer Grossbank für den Umbau ihrer Asien Plattform
  • Definition und Beschleunigung der Projektorganisation einer Grossbank entlang der TOM Struktur
  • Erarbeitung eines TOMs für einen Familienbetrieb, um die Anforderungen an eine neue Investment Management Software herzuleiten
prev next zurück

Expertenwissen
für die Finanzbranche

Wir unterstützen unsere Kunden durch
die Kombinationen von funktionaler
und methodischer Expertise.
Online Event zu ESG war ein voller Erfolg - verpasst? Kein Problem, hier geht's zur Aufzeichnung:
Finalix Forum 2021