Durch die zweite «Markets in Financial Instruments Directive (MiFID II) werden die Richtlinien an Finanzdienstleister im Sinne des Anlegerschutzes weiter verschärft. In Bezug auf die Anlageberatung entsteht die Pflicht, Kunden vor der Aufgabe des Börsenauftrages Informationen zu den empfohlenen Finanzinstrumenten sowie zu den anfallenden Kosten in schriftlicher und dauerhafter Form zukommen zu lassen (so genannte «pre-trade Dokumente»).

 

Eine physische Zustellung der Produktinformationen würde das Anlageberatungsgeschäft des Kunden erheblich verlangsamen und dadurch reduzieren. Eine nachträgliche Zustellung der geforderten Information bedeutet die Inkaufnahme beträchtlicher zivilrechtlicher Risiken.

Nur ein kleiner Teil der Kundschaft verfügte bereits über eine e-Banking Lösung mit einer digitalen Inbox, in welche man die Dokumente elektronisch hätte zustellen können.

 

Ziel des Projektes war die Einführung einer schlanken und attraktiven digitalen Inbox App für den Erhalt von MiFID II Dokumenten. Diese App wurde an sämtliche in Europa domizilierten Kunden ausgerollt. Um die Bedenken der Kunden bezüglich Sicherheit zu berücksichtigen, wurde auf e-Banking Funktionalitäten (Vermögensübersicht, Zahlungsverkehr, Börsenaufträge, u.ä.) verzichtet.

Unser Beitrag

  • Erstellung der User Journeys und Anforderungsspezifikation
  • Begleitung der App Entwicklung durch eine externe Agentur
  • Erstellung und Ausführung von Testfällen
  • Anpassung der Produktverträge in Zusammenarbeit mit der Rechtsabteilung
  • Analyse und Testing der notwendigen Anpassungen in den Umsystemen
  • Datenanalyse der Kundenstruktur und Koordination des Rollouts
  • Schulung der Kundenberater
prev next zurück

Expertenwissen
für die Finanzbranche

Wir unterstützen unsere Kunden durch
die Kombinationen von funktionaler
und methodischer Expertise.
Finden Sie unsere letzten News
Erfahren Sie mehr