Durch die zweite Auflage der "Markets in Financial Instruments Directive (MiFID)" werden die Richtlinien an Finanzdienstleister im Sinne des Anlegerschutzes noch weiter verschärft. Betroffen sind Themen wie bspw. das Produktdesign und zugehörige Governance-Prozesse, der Beratungsprozess (z.B. Kundenklassifizierung und Informationsbereitstellung), Anreizzahlungen, Kosten und Gebühren, Erbringung von Services in Ländern der European Economic Area (EEA), Trading sowie die Dokumentation und Archivierung.

Im Bereich Produktdesign und -governance betreffen die neuen Richtlinien nicht mehr nur den Distributor, vielmehr steht der Hersteller von Finanzprodukten nun ebenfalls im Fokus: Durch das neue Konzept des sog. Zielmarktes muss dieser bereits bei der Herstellung von Finanzprodukten eine geeignete Gruppe an Endkunden anhand geeigneter Kriterien definieren, womit dem Hersteller mehr Verantwortung im Anlegerschutz übertragen wird. Das Zielmarktkonzept impliziert über die gesamte Wertschöpfungskette, d.h. vom Hersteller eines Finanzprodukts über den/die Distributor/en bis hin zum Endkunden, eine grosse Herausforderung für Finanzdienstleister: bisher zeichnet sich noch kein Standard mit branchenweit einheitlichen Kriterien für den Zielmarkt ab – gleichzeitig sind Hersteller und Distributoren jedoch verpflichtet, Informationen über die Eignung des definierten Zielmarktes und der Distributionskanäle für die vertriebenen bzw. hergestellten Produkte regelmässig auszutauschen.

Finanzdienstleister in der EEA sind dazu angehalten, mit den neuen Regeln ab dem ersten Tag konform zu sein. Allerdings ist davon auszugehen, dass die betroffenen Länder die finalen nationalen Gesetztestexte erst wenige Monate zuvor verabschieden werden. Idealerweise sollten daher flexible Lösungen stufenweise implementiert werden, um eine rechtzeitige Konformität mit den MiFID II Auflagen sicherzustellen.

Unser Beitrag

  • Leitung der Implementierung der MiFID II Anforderungen für das Buchungszentrum Schweiz einer Schweizer Grossbank
  • Fachliche Analyse sowie Leitung der Umsetzung der Anforderungen im Bereich „Kosten & Gebühren“
  • Analyse des Zielmarktkonzepts und dessen Implikationen auf Prozesse und Systeme eines Distributors
  • Fachliche Analyse sowie Leitung der Umsetzung der Anforderungen im Bereich „Produktdesign und Governance“
prev next zurück

Expertenwissen
für die Finanzbranche

Wir unterstützen unsere Kunden durch
die Kombinationen von funktionaler
und methodischer Expertise.
Finden Sie unsere letzten News
Erfahren Sie mehr